Projekt – Nachzieh-Tigerente

Die Nachzieh-Tigerente, über die ich auf Instagram viel gepostet habe, ist endlich fertig und findet großen Anklang bei unserer kleinen Tochter, obwohl sie als eine meiner ersten Holz-Projekte bei weitem nicht perfekt ist!

So schaut die fertige Tigerente aus:

IMG_8943

Als Holz wurde einfaches Kiefer-Leimholz verwendet. Da ich die Tigernete sowieso komplett lackieren wollte, lohnte sich meiner Meinung nach nicht der Einsatz von Hartholz wie Buche oder Eiche.

Als erstes habe ich den Körper freihand aufgezeichnet und mit der Stichsäge ausgesägt. Hier wäre eine Dekupiersäge sehr sehr hilfreich gewesen. Anschließend habe ich den Rand von beiden Seiten mit dem Abrundfräser abgerundet, damit sich die Tigerente angenehm anfassen lässt.

Die Räder sind mit der Lochsäge ausgeschnitten. Da ich keine sehr tiefe Lochsäge besitze, habe ich einfach pro Rad zwei Kreise aus dünneren Leimholzplatten (ca. 1cm Stärke) ausgesägt und verleimt. Eventuelle Lücken zwischen den Rädern wurden verspachtelt.

Nachdem alles zurechtgesägt war, wurde geschliffen und lackiert. Die Kulleraugen sind mit Sekundenkleber aufgeklebt.

Verwendetes Werkzeug und Material

  • Stichsäge
  • Feilen
  • Schleifpapier
  • Schleifschwamm
  • Exzenterschleifer
  • Pinsel
  • Farbe
  • Leimholzplatten aus Kiefer
  • Standbohrmaschine
  • Lochsäge
  • Japansäge
  • Akku-Schrauber
  • verschiedene Bohrer

Lessons learned

  • Die gelbe Farbe ließ sich nur sehr sehr mühsam mit schwarz überstreichen. Beim nächsten mal würde ich vermutlich nicht die komplette Ente gelb anstreichen
  • Besseres Klebeband zum Abkleben verwenden.
  • Der Rundstab für die Achse sollte laut Produktbeschreibung 10mm Durchmesser haben, hatte aber nur 9mm. Beim nächsten mal also besser nicht auf die Beschreibung vertrauen, sondern selbst nachmessen.
  • Lass dir Zeit
  • Verwende hochwertiges Werkzeug um den Frustrationsgrad möglichst klein zu halten
  • Eine Tischbohrmaschine ist gold-wert
  • Eine Dekupiersäge oder Bandsäge wäre es auch
  • Schleifen, schleifen, schleifen. Man kann garnicht genug schleifen für ein erstklassiges Ergebnis.
  • Kinder sind nicht so kritisch wie Erwachsene 🙂
  • Die Räder sind recht breit und das ist gut so, weil die Ente sehr stabil und trotzdem leichtläufig ist.

Hier noch ein paar Bilder vom Herstellungsprozess:

 

Advertisements

Welche Tischkreissäge kaufen?!

[Der folgende Post enhält Werbung in Form von Produktnennungen und Affiliate Links]

In den letzten Wochen habe ich viel über die erste große Anschaffung für mein neues Hobby nachgedacht: Eine Tischkreissäge.

Eine Tischkreissäge erscheint mir als eines der flexibelsten Werkzeuge für die Projekte die mir im Kopf umherschwirren. Alternativ habe ich überlegt zunächst eine Bandsäge oder Kappsäge anzuschaffen, aber die werden wohl später folgen.

Tischkreissägen gibt es wie im Sand am Meer von vielen Herstellern in allen Preisklassen. Angefangen bei Modellen für under 100€ wie z.B. die TS-TC 280 von Einhell über Sägen im mittleren Segment wie die Bosch PTS 10 für knapp 300€ bis zu besseren Geräten bekannter Hersteller wie Bosch, Makita, Metabo, usw. für 700-900€. Nach oben gibt es natürlich keine Grenze aber bei über 1000€ landet man häufig bei fest installierten Sägen, die für den Tischler wohl das Mittel der Wahl sind aber für den ambitionierten Heimwerker sowohl vom Preis als auch von der Größe eher überdimensioniert sind. Wer auf Genauigkeit wert legt kommt schnell zu Unterflugzugsägen, aber die liegen preislich oft auch jenseits der 1500€. Wie so oft kommt es darauf an was man braucht bzw. möchte und bereit ist auszugeben.

Ich persönlich habe nach einer Tischkreissäge gesucht die mobil ist, möglichst genau, qualitativ hochwertig, eine gute Spanabsaugung hat und preislich attraktiv ist. Preislich attraktiv bedeutet dabei nicht unbedingt billig, sondern eher ein ausgeglichenes Verhältnis von Preis und Leistung. Nach längerer Recherche im Internet bin ich zu dem Entschluss gekommen das diese Aspekte erst zufriedenstellend von dem Segment besserer Geräte im Preisbereich zwischen 700-900€ erfüllt werden. Folgende Sägen habe ich mir genauer angeschaut:

  • Metabo TS 254
  • Bosch GTS 10 XC
  • Makita 2704
  • Dewalt DW745

Zu allen Sägen gibt es viele Bewertungen und Tests im Internet. Ich persönlich finde auch einen Vergleich der technischen Daten hilfreich. Diesen Vergleich möchte ich hier mit euch teilen:

Capture

In Sachen Genauigkeiten nehmen sich alle vier Säge wohl nicht viel. Getestet habe ich das nicht selber, aber Tests und Bewertungen im Internet scheinen dies zu bestätigen.

Die Dewalt war leider recht schnell raus. Der Preis ist zwar gut, aber das Untergestell fehlt mir, da ich nicht eine eigene Bank für die Säge bauen will. Auch hat sie mit 77mm bei 90° die geringste Schnitthöhe der verglichenen Sägen.

Die Makita glänzt durch eine enorme Schnitthöhe von 93mm wird aber leider Untergestell geliefert. Das kostet nochmal ca. 250€ extra wodurch man zu einem Gesamtpreis von 976€ kommt. Bei der Bosch Maschine ist das ähnlich. Säge und Untergestell gibt es für 1036€. Beides sind ansonsten Top-Machinen.

Meine Wahl viel am Ende auf die Metabo TS 254. Gute Schnitthöhe, stabile, einklappbare Füße und Rollen für knapp 700€. Auch vieles andere scheint bei dieser Säge sehr durchdacht zu sein. Schaut euch einfach mal das folgende Video auf Youtube an:

In den nächsten Wochen komme ich hoffentlich dazu sie ausgiebig einzusetzen und kann dann von meinen Erfahrungen berichten.

Welche Tischkreissäge verwendet ihr?

 

 

Herzlich Willkommen

Herzlich willkommen in meinem neuen Blog „Nut & Feder“ in dem es ausschließlich um meinen Lieblingswerkstoff Holz gehen wird und um alles was man mit diesem wundervollen Material herstellen kann.

Mein Interesse am Holzwerken habe ich erst entdeckt als wir aus der Stadt ins eher ländliche in unser eigenes Haus gezogen bin. Ich bin also blutiger Anfänger. Darüber hinaus kann ich nur sehr begrenzte Zeit in dieses neue Hobby fließen lassen, da wir seit letztem Jahr zu Dritt sind.

Nichtsdestotrotz möchte ich euch die Möglichkeit geben meinen Experimenten und Projekten zu folgen. Vielleicht seit ihr selbst Anfänger und könnt mit mir lernen oder ihr seit Profi und könnt mir hilfreiche Tipps geben. Ich freue mich auf euch als Leser und auf konstruktive Kommentare, Tipps und Anregungen!

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Los geht's